Persönliches Paßwort für Hotspots setzen!

Wie bereits angekündigt ist zum 01.03.2021 ein persönliches Hotspot-Paßwort nötig, um weiter die deutschen Master nutzen zu können. Dies ist nötig zu eurer eigenen Sicherheit, um das Netz zu schützen vor unerwünschten Logins, und damit eure Identität nicht durch Dritte verwendet werden kann.

Uns ist aber klar, daß wir mit dieser Nachricht nicht ansatzweise alle Betroffenen erreichen. Daher die Bitte, sprecht das auch im Gespräch mit Funkfreunden an, ruhig auch in weitreichenden BM-Talkgroups. Je mehr davon hören, desto besser.

Notwendig dazu ist erst einmal ein Benutzerkonto bei uns, welches unter https://brandmeister.network/index.php?page=register angelegt werden kann. Danach loggt euch ein und besucht https://brandmeister.network/?page=selfcare – auf der Seite ganz unten “Hotspot Security” einschalten, und sich ein Paßwort eintragen, welches dann auch in der Konfiguration des Hotspots hinterlegt wird. Dieses Paßwort ist weltweit auf allen BM-Mastern gültig.

Um euch und uns den Übergang zu erleichtern starten wir mit Beginn dieser Maßnahme einen Automatismus, welcher allen, die sich mit vorhandenen Hotspots ohne eigenes Paßwort einloggen, das Standardpaßwort “passw0rd” einträgt. Damit können die auch weiterhin alles nutzen wie bisher, aber eben ohne jedwede Sicherheit gegen Fremdnutzung. Besagter Automatismus bleibt aber nur sehr begrenzt aktiv, vielleicht eine Woche lang – wir beobachten seine Aktivität, und wenn er nicht mehr viel zu tun hat, fliegt er raus.

Relaisbetreiber, welche ein Paßwort setzen wollen (nicht möglich bei Hytera-Relais!), mögen sich bitte ans BM262-Team wenden, dann setzen wir eins solches von Hand. Dies betrifft ausschließlich sechsstellige IDs für ein behördlich zugeteiltes Relais-Rufzeichen, private bemannt betriebene Relais unter sieben/neunstelliger ID gehen vor wie oben für Hotspots beschrieben.

Weiterhin aktiv bleiben die strikteren Überprüfungen der Anmeldungen auf Gültigkeit der ID, deren Bezug zum Rufzeichen und Plausibilität der übermittelten Daten. Diese Maßnahme war ein großer Erfolg und nahm viel Druck raus für uns Sysops. Dabei ist dies entgegen allen bösen Stimmen kein Sperren bestimmter Anwendungen, diese funktionieren auch weiterhin, wenn sie halbwegs sauber arbeiten.

Danke für die Mitwirkung und das Verständnis!

Ralph, dk5ras, fürs BM262.de-Team.