Messebesuch PMRExpo Köln / Amateurfunktreffen Dortmund

Messebesuch PMRExpo Köln / Amateurfunktreffen Dortmund

Dieses Jahr war der BM mit einer kleinen Nische beim Stand des Notfunk Deutschland e.V. (Dank an das Notfunk-Team fürs Realisieren und die Unterstützung!!) auf der PMRExpo Köln 26.-28.11.2019 vertreten. Dabei waren Artem (R3ABM/DL5ABM) und ich während der ganzen drei Tage anwesend, und am Mittwoch wurden wir durch den Rest des BM262-Teams, Robert (DK5RTA) und Torben (DH6MBT), deutlich verstärkt.

Zusammenfassend kann man sagen, was die Ham Radio in Friedrichshafen für den Kontakt mit den Nutzern ist, ist die PMRExpo für den Kontakt mit Herstellern und anderen Betreibern aus dem kommerziellen und behördlichen Bereich. Besonders Artem konnte sehr gute Gespräche mit den großen für uns bedeutenden Herstellern führen, ebenso mit einigen kleineren Herstellern aus China die bereits bestehenden Kontakte vertiefen. Dabei hat sich “BrandMeister” als vehementer Türöffner erwiesen, fast so gut wie das Halligan-Tool. Bei Fragen zu beispielsweise Anbindungsprotokollen und derlei Details war die zunächst skeptisch-ablehnende Haltung wie weggeblasen, wenn klar wurde, daß das BrandMeister ist, was hier gerade am Stand ist und fragt.

Dann konnte Torben natürlich die RoIP-Nummer mit Boxchip vorantreiben, da erwarten wir in den nächsten Monaten deutliche Fortschritte, die Jungs und Mädels müssen aber noch daran arbeiten, den IP-Strom auch ohne Aussetzer weiterzuverarbeiten. Ebenso waren Gespräche mit anderen Herstellern diverser PoC-Geräte interessant, möglicherweise können wir aus dem Lager auch irgendwann BrandMeister-Zugang erwarten.

Erfreulich ist der hohe Anteil an Funkamateuren unter Besuchern wie Ausstellern. Viele outeten sich, als sie uns entdeckten, teils auch erst später im Gespräch. Außerdem waren einige Funkamateure aus Deutschland und anderen europäischen Staaten da, die uns konkret auf Probleme ansprachen, sei es bei der ID-Beantragung oder auch mit dem BrandMeister-Account, ebenso ging es um grundlegende Dinge, wie man BM-Relais ans Netz bringt, wo man Konfigurationshilfen bekommt usw. Ich denke, da konnten wir durchaus produktiv helfen.

Sehr erstaunt waren wir, daß BrandMeister auch unter den nicht-Funkamateuren teils recht bekannt ist. Mehrmals wurden wir konkret angesprochen, daß wir da doch einiges auf die Beine gestellt hätten. Konsens mit einigen Fachleuten war, daß bezüglich Netzadministration die BDBOS (die Behörde, die das TETRA-Netz der Blaulichtorganisationen betreibt) ganz oben steht, dann lang nix mehr kommt, darauf der BM, und mit deutlichem Abstand erst andere Betreiber. Allerdings ist unser Netz größer als das der BDBOS, mit der über dreifachen Anzahl an Netzzugangspunkten – und wir machen das nur als Hobby. Der Zugriff auf unser weltweites System mit dem Dashboard wußte durchaus zu beeindrucken, und etliche DMR-Kenner konnten gar nicht glauben, wie gut DMR skaliert, wenn man weiß, was man tut. Die verbreitete Meinung “DMR ist halt was für kleinere bis mittlere Betriebsfunknetze” konnten wir klar widerlegen.

Anekdotisch am Rande, obschon dies ja eine Fachmesse für Funktechnik ist – nahezu die einzigen, die auch wirklich mit Funkgeräten unterwegs waren und diese auch benutzten, waren wir Funkamateure.

Und weil es gerade so paßte, bin ich am Freitag gleich weiter nach Essen gefahren, um dann am Samstag am Dortmunder Amateurfunktreffen Präsenz zu zeigen. Also waren Manu (dk6la) und ich dort anwesend und knüpften und erneuerten viele Kontakte, wurden von den türkischstämmigen Funkamateuren hervorragend verpflegt und konnten so als Ansprechpartner für unterschiedlichste Themen rund um DMR, Digitalfunk und den BrandMeister dienen.

Als Fazit, zwei wichtige Veranstaltungen, und es war gut, daß wir das trotz des engen Zeitrahmens auf die Reihe bekommen haben.

Viele Grüße – Ralph, dk5ras, fürs BM262.de-Team.