Und wieder ist eine HAM RADIO durch!

Und wieder ist eine HAM RADIO durch!

Nachlesen sind immer so langweilig, tausend Dank an diesen und jenen, alles war ja so toll, und überhaupt.

Dumm nur, daß es eben genau so war! Obwohl ich dieses Jahr ganze zwei Tage anwesend war, blieb noch weniger Zeit für die eigentliche Messe als letztes Jahr. Derart viel an Gesprächen, man glaubt es kaum, und von dem laut den Organisatoren geringeren Besucheraufkommen habe ich wahrlich nix gemerkt. Für nächstes Jahr sind volle drei Tage geplant.

Besonders bemerkenswert, daß wir vom BM262-Team von so vielen Nutzern und Mitstreitern aus dem Ausland gezielt angesprochen und begrüßt wurden. Ich persönlich erinnere mich konkret an Niederlande, Großbritannien, Österreich, Schweiz, Italien, Frankreich, Luxemburg und (!) Israel. Wir haben viel Zuspruch für unsere Arbeit empfangen, es gab nur sehr wenige kritische (und dabei dennoch konstruktive) Kommentare und keinerlei Feindseligkeiten oder Angriffe, alles verlief sehr harmonisch.

Auch fanden Gespräche statt bezüglich einer Anbindung der Länder-TGs 232x und 262x an IPSC2 (z.B. DMR+). Diese Gespräche laufen schon geraume Zeit, aber da nun in Vorträgen und vielen persönlichen Gesprächen im Umfeld der Messe dies ohnehin bereits ziemlich publik gemacht wurde, sind wir sehr optimistisch und wagen es, dies nun ebenso öffentlich kundzutun! Zusammen mit Kurt (OE1KBC) wurde direkt im Nachgang zur Messe eine Spezifikation für die Anbindung erstellt, welche auf BM-Seite bereits implementiert wurde, siehe dazu auch https://wiki.brandmeister.network/index.php/Open_Bridge. Dafür danken wir den Machern, die da unermüdlich im Hintergrund diskutierten und programmierten!

Ebenso sieht die Arbeit an einem möglichst globalen ID-Registrierungssystem sehr positiv aus, an welches sich auch der BM noch enger als bisher schon anbinden will, um Vorgänge vermehrt zu automatisieren. Viel Initiative geht da von Hans-Jürgen (DL5DI) aus, der schon für Europa seit langer Zeit da unermüdlich im Hintergrund macht und werkelt und die gesamte Struktur nun auf noch modernere, effizientere Beine stellen wird.

Einen ziemlichen Schritt vorwärts in Sachen Dokumentation und Fehlerverfolgung sollte für unsere Arbeit das Ticketsystem auf Basis von Jira sowie das Dokumentationssystem auf Basis von Confluence bringen. Unter http://support.brandmeister.network ist es zu erreichen. Einher geht damit die Entwicklung der neuen API V2, welche eine verbesserte und erweiterte Schnittstelle für unsere externen Anwendungen bieten wird. Auch hierbei wird vermehrt ein Augenmerk auf besserer Doukmentation liegen, welche zudem teilautomatisiert “so nebenbei” entstehen wird.

Letztlich konnten wir als Neuerung die professionelle RoIP-Anbindung (Radio over IP) von kommerziellen Endgeräten ans BM-Netz vorstellen, wofür wir sogar noch während der Messe die nötigen Aktualisierungen der Infrastruktur vorgenommen haben. Das Hytera PDC760 ist ein zwar sehr teures, aber auch sehr spannendes Funkgerät auf Android-Basis, welches neben 70cm ebenso den Zugang zum BM per Mobilfunk oder WLAN ermöglicht. Hotspots werden so relativ überflüssig, beim Verlust der HF-Abdeckung kann man einfach auf den RoIP-Modus wechseln. Es bleibt zu hoffen, daß sich weitere preisgünstigere Geräte einfinden, welche diese Möglichkeiten bieten. Übrigens, so am Rande erwähnt, mit diesen Möglichkeiten setzen wir uns technologisch noch weiter ab und können wohl bei den meisten kommerziellen derartigen Lösungen mehr als nur mithalten. Zwar existiert auch eine TETRA-Version PTC760, doch im Einsatz bei den Kommerziellen oder Blaulicht-Organisationen habe ich diese noch nicht angetroffen.

Schön war’s, wir danken allen unseren Besuchern und Gesprächspartnern und den Machern und Organisatoren, ebenso ausdrücklich Jochen (DL1YBL) und Jörg (DK9JY) für die Ausführung und Moderation der Digitalfunk-Vorträge. Außerdem hat Jochen auch wieder in bewährter Qualität das Messe-DMR-Relais betrieben, was uns unverzichtbares Kommunikationsmittel geworden ist. Denis (DL3OCK) hat uns wieder Platz (und einen Kühlschrank) beschafft für unseren kleinen Stand und viel im Hintergrund organisiert, Torben (DH6MBT) kümmerte sich um die Logistik für den Stand und um BM-Giveaways, das Zubehör am Messestand und die Kühlschrankbefüllung. Alle zusammen versuchten wir, ansprechbar zu sein für die Anliegen unserer Besucher, mußten leider doch öfters eingestehen, mal keine Ahnung zu haben, aber letztlich konnten wir wohl schon viele Fragen beantworten.

Daher bleibt nur zu sagen – bis in einem Jahr, selbe Stelle, selbe Welle!

Ralph, dk5ras, fürs BM262.de-Team.